Change Management und Führung
in einem dynamischen Markt

„Mäuse-Strategie“ und „Fish“ sind nett, mehr aber nicht … Change Management und Change Leadership lassen sich auch nicht auf das „Tal der Tränen“ und die guten alten Kommunikations- und Motivationstechniken reduzieren. In den 4 Change Seminaren erhalten Sie als Change Manager und Change Leader einen gut sortierten Wirkzeugkasten (Werkzeugkasten) voll mit Prozessen, Methoden und Techniken für Ihr professionelles Change Management. Wirkzeuge aus der Praxis für die Praxis. 

Betrachten Sie diese Seminare nicht als feststehende Standard-Seminare, sondern als Seminar-Module. Wir führen keine Standard-Seminare für Teilnehmer aus unterschiedlichen Unternehmen durch. Unsere Seminare sind immer spezifisch auf die Situation und Bedarfe bzw. Bedürfnisse eines Kunden/Unternehmens bzw. der Zielgruppe in diesem Unternehmen zugeschnitten. Wir legen großen Wert darauf, nicht nur mit den Entscheidern, sondern möglichst auch mit vielen oder gar allen Teilnehmern im Vorfeld eine Bedarfs- und Bedürfnisanalyse durchzuführen. Erst nach dieser Analyse stellen wir die detaillierten Seminar-Themen und die notwendigen Wirkzeuge zu unseren maßgeschneiderten Seminaren zusammen. So können wir sie dann tatsächlich auch genau auf das jeweils bei Ihnen anstehende Change Projekt abstimmen und dieses also unterstützen.

Die so zusammengestellten Seminare sollten mindestens 2 mal 2 Tage dauern, mit einer Transferphase zwischen Teil 1 und 2 sowie nach Teil 2.

Die LIFO®-Methode zieht sich durch alle Module. In Change Projekten will/soll man die Menschen mitnehmen, motivieren, ihnen helfen Dinge zu lernen und auch verhalten zu verändern. Menschen aber haben unterschiedliche LIFO®-Kommunikations- oder Führungsprofile, also unterschiedliche bevorzugte und vernachlässigte Stile. Menschen haben unterschiedliche Stärken; die jeweiligen Stärken gilt es zu erkennen und zu nutzen. Menschen müssen unterschiedlich geführt werden.

Das heißt in den Seminaren, dass alle Change Wirkzeuge durch die „LIFO®-Brille“ betrachtet und eingeübt werden.

 

  I.     Change-Coaching mit der LIFO®-Methode 

Change in Strukturen, Prozessen oder/und Technologien erfordert (fast) immer auch kleinere oder größere Verhaltensänderungen von den Mitarbeitern. Dies hat zur Folge, dass Change Lernen erfordert, bei weitem nicht nur kognitives Lernen, sondern vor allem das Lernen von neuen Verhaltensweisen. Oft kommt man zu dieser Erkenntnis erst dann, wenn Widerstände von Einzelnen oder von Gruppen sichtbar werden. Jeder weiß sicher aus eigener schmerzvoller Erfahrung, wie schwierig es ist, langjährig eingefahrene Verhaltensweisen aufzugeben und sich neue anzueignen. Besonders den Mittel-Managern und den Managern auf den unteren Ebenen bleibt es überlassen dafür zu sorgen, dass die Mitarbeiter das Neue verstehen, akzeptieren, sich aneignen und auch umsetzen. Führungskräfte müssen Profis in den Bereichen Lernen, Verhaltens-änderungen und Coaching sein.

 

Sie erkennen in diesem Seminar mit Hilfe der LIFO®-Typologie zunächst Ihren eigenen bevorzugten Lern- und Coaching-Stil. Durch die Brille der LIFO®-Typologie werden Sie sehen, wie Ihre Mitarbeiter lernen und wie Sie ihnen helfen können, das Neue zu verstehen, zu akzeptieren, sich anzueignen und umzusetzen. Sie werden Ihre Mitarbeiter sowohl durch die LIFO®-Brille als auch durch das Konzept der Reifegrade von Hersey und Blanchard einschätzen können und Ihre Coaching-Strategien individuell ausrichten können. Und schließlich werden Sie das Konzept der Verhaltensänderung verstehen und einige pragmatische Techniken der Verhaltensänderung einsetzen können.

 

Die LIFO®-Methode

Die LIFO®-Methode (LIFO=Life Orientation), mehr als eine Typologie:

          Mit Hilfe eines LIFO®-Fragebogens erkennen Sie Ihr Führungsprofil: Sie als Change Agent

          Werthaltungen, Denk- und Kommunikationsstile und wie sie unser Change-Verhalten bestimmen

          Wie man Menschen mit unterschiedlichen Stilen unterstützen kann das Neue zu verstehen, zu akzeptieren und auch umzusetzen 

Lernen und Verhaltensänderung

Die Führungskraft als Change-Coach

Wie Menschen lernen, wie sie neues Verhalten erwerben und stabilisieren.

Nutzen-Argumentation allein führt nicht weit; es braucht Schmerzen, um sich Wille, Energie und Ausdauer anzueignen um neues Verhalten zu generieren

Lern-Hemmnisse, Lern-Helfer, Lern-Motivation

Der Verhaltensänderungsprozess, Methoden der Verhaltensänderung, Lernprofile (das eigene und die der Mitarbeiter) mit Hilfe der LIFO®-Methode entdecken.

Der Reifegrad (siehe: Hersey und Blanchard) und die LIFO®-Profile Ihrer Mitarbeiter. Mitarbeiter in unterschiedlichen Reifegraden und mit unter-schiedlichen bevorzugten LIFO®-Profilen müssen unterschiedlich gecoacht werden

Wie Zielvereinbarung, Entwicklungsplan und Beurteilung zu Coaching-Instrumenten werden 

 

II. Strategisches Change-Management

In diesem Seminar erhalten Sie als erstes Wirkzeuge für das Erfinden der Zukunft. Sie eignen sich das Wissen an, wie Sie Ideen/Projekte systemisch vernetzen und in ihren Auswirkungen durchdenken können. Und sie erkennen, wie Menschen in Change-Situationen reagieren und wie Sie Ihre Mitarbeiter in den und durch den Change führen können/sollten.

Management in einem dynamischen Markt

ist Change Management:

Innovationsmanagement: Die Zukunft erfinden

          Szenario-Techniken

          SWOT –Analyse

          Pragmatische Kreativitätstechniken

          Hinterfragen, Beobachten, Verknüpfen, Experimentieren, Vernetzen

          Der Problemlösungsprozess

          Die vier klassischen Fragen von Peter Drucker: Wo stehen wir? Wo möchten wir hin? Wo können wir hin? Was tun wir?

          Strategieworkshops, Zukunftswerkstätten

Systemisches Denken und Organisations-(Re-)Design:

Den Change durchdenken

          Die Organisation als System, systemisches/vernetztes Denken

          Change-Projekte und strategische Ziele

          Cross-Impact-Analyse: Wie die Change-Projekte sich gegenseitig beeinflussen

          Prozesse durch Visualisierung sicht- und veränderbar machen:

          Wallcharting-Techniken

Menschliche Reaktionen in Change

und wie man Menschen im Change führen sollte

          Wie das menschliche Gehirn besonders in Stress funktioniert:
Change bedeutet Stress

          Die Wandeltreppe und wie man durch das Tal der Tränen geht

          Eigentlich sind alle Menschen Change-Master: Das  Leben besteht aus vielen Veränderungen

          Was uns zurück hält und was uns helfen könnte, zu lernen und uns zu verändern

          Führung in Change-Prozessen

 

III.    Change-Projektmanagement

Neueste Untersuchungen zeigen, dass die Anzahl von Projekten in Unternehmen deutlich zunimmt. Projekte zielen immer darauf ab, den Status Quo zu verändern, Neues einzuführen - wie zum Beispiel: Neue Produkte und Services, neue IT-Systeme, neue Prozesse, neue Strukturen. Es wird immer deutlicher, dass die Mitarbeiter (Führungskräfte sind auch Mitarbeiter) die Projekte nicht neben oder zusätzlich zu ihren „normalen“ Aufgaben professionell bewältigen können. Das Ergebnis dieser Überlastungen: Change wird meist nur halbherzig implementiert, kann die beabsichtigte Wirkung nicht erreichen … und das Management sieht sich gezwungen, neue Change-Projekte nachzuschieben, mit dem Ergebnis, dass Sie in einen Teufelskreis unnötiger Change-Projekte bzw. Nacharbeit kommen. Unternehmen sollten daher ein systematisches Change-Projektmanagement mit abgestimmten Methoden und Prozessen einführen.

In diesem Seminar erlernen Sie die Change-Prozess-Management-Technologie. Sie werden sich die dazu gehörenden Wirkzeuge und Rollen aneignen und erkennen, wie und wann sie diese einsetzen können. Darüber hinaus werden Sie konkrete Ideen konzipieren, wie Sie ein professionelles Change-Projektmanagement einführen können und wie sie geeignete Mitarbeiter für die Rolle als Change Agent auswählen, ausbilden und coachen können.

Change-Projektmanagement

Häufige Fehler im Change-Management

Die Change-Prozess-Management-Technologie (CPMT) … geht weit über das Projektmanagement hinaus …

          Die „Change-Organisation“ parallel zur „normalen“ Organisation

          Rollen im Change-Prozess

          Erfolgsstrategien für Change Agents im Change-Management

 

IV. Change-Marketing

Ihre Mitarbeiter sind Ihre „Kunden“, wenn Sie Neues in Ihrem Unternehmen einführen wollen. Change Manager können demnach viel von guten Verkäufern, insbesondere von Accountmanagern, lernen. Sie verkaufen nicht durch rhetorische Glanzleistungen und gekonnte Einwandbehandlung? Sie helfen einzukaufen. Sie kennen ihre Kundenunternehmen, deren Kultur und Werte, deren Ziele. Sie kennen die Machtverhältnisse und Entscheidungsprozesse ihrer Kundenunternehmen. Sie gehen auf die unterschiedlichen Zielgruppen ein, kennen deren Bedarfe und Bedürfnisse, gehen geplant zielgruppenspezifisch und individuell vor. Sie nutzen ein vielfältiges Instrumentarium von Kommunikations- und Involvierungsmethoden und –Techniken.

Sie lernen die breite Palette der Strategien, Methoden und Medien des Change Marketing kennen. Im Zentrum die Stakeholder-Analysen und
–Strategien. Sie werden auch für Ihre eigenen Change-Projekte konkrete Marketing-Strategien entwickeln. Daneben der zweite Schwerpunkt in diesem Seminar: Das Werte-Management. Spätestens in einer Change-Situation müssen diese Fragen gestellt werden: Was sind unsere Werte? Was ist uns wichtig? Was müssen wir tun, um unser Werte-Leben zu verstärken und für den Change einzusetzen?

Change-Marketing

          Sich oder etwas verändern, also lernen, setzt Einkaufen des Neuen voraus

          Change verkaufen durch aktive Involvierung der Mitarbeiter

          Symbolisches und emotionales Management: Creaktivität in Change-Prozessen

          Kommunikationsstrategien, -medien und -methoden

          Man kann auch sehr viele Personen involvieren: Arbeit mit großen Gruppen

          Zielgruppen-Analyse

          Personenanalyse und –Strategien (Stakeholder-Analyse)

 

Seminar-Methode

Die 4 Module des Change Managements können Sie als ganzes Curriculum zur Ausbildung Ihrer Führungskräfte zum professionellen Change Manager buchen. Jedes einzelne Seminar ist aber auch als einzeln stehendes Seminar sinnvoll. Schließlich können die Themen aus den vier Modulen je nach Bedarf in Ihrem Unternehmen zusammen gestellt werden. In allen drei Fällen wird eine sorgfältige Bedarfsanalyse (nicht nur ein Briefing mit Ihnen, dem Auftraggeber, sondern auch Interviews mit den ausgewählten oder allen Mitgliedern der Zielgruppe empfohlen.

Erwarten Sie keine langatmigen Vorlesungen, sondern interaktive Inputs der Trainer und interaktive Diskussionen in Gruppenarbeiten. Erwarten Sie wenig abstrakte Theorie, sondern in der Praxis erprobte Change-Wirkzeuge und viele Erfahrungen aus unserer langjährigen Praxis als Manager, Coach, Moderator und Trainer.

Sie haben die Gelegenheit, parallel in zwei kleinen Gruppen von je max. 6 Teilnehmern, mit dem Trainer und den Kollegen eines Ihrer Change-Projekte nach der vor dem Seminar empfohlenen Struktur vorzustellen und Feedback und Ideen von Trainer und Kollegen zu bekommen. Die Trainer erstellen für Sie ein umfangreiches Protokoll dieser Diskussionen.

Sie erhalten neben Fotos von allen Seminar-Charts umfangreiche Unterlagen. Auf individuellen Wunsch nimmt Sie Dr. Czichos in seinen Verteiler für seine (fast) monatlichen Change-Aufsätze und seine Kolumnen auf dem Portal „Perspektive Mittelstand“ auf.

Dr. Czichos und sein Team der Change Management Initiative CMI, sind Experten mit jahrzehntelanger Erfahrung in zahlreichen Change-Projekten. Sie stehen Ihnen auch über die Seminare hinaus als Change-Consultants zur Verfügung.

 

weiter zu: